Wer sind die Werbekunden?


Und was wollen sie haben?

Wenn wir das Vermarktungsgeschäft durchschauen wollen, kann es nicht schaden, sich mit den Vertretern der „anderen Seite“ zu beschäftigen und zu verstehen, wie sie denken und welche Ziele sie haben. So einfach ist das aber gar nicht, denn „die Werbekunden“ sind keine homogene Gruppe aus Werbeagenturen mehr, wie sie das früher war. Das Internet hat nicht zuletzt auch kleineren Unternehmen ermöglicht, effizient und anhaltend Werbung betreiben können.


Die „Nahrungskette“ der Werbung

Die Nahrungskette der Werbebranche ist lang und viele Parteien verdienen am Werbebudget. Ein solches System ist relativ ineffizient aber durchaus notwendig, weil spezielles Know- How nötig ist.


Grafik Nahrungskette der Werbung




Werbekunden

Welche Rolle die Werbekunden spielen ist klar und naheliegend: Sie stellen Budget zur Verfügung und haben idealerweise auch eine Vorstellung von den Zielen, die sie erreichen wollen. Diese könnten branding- und zielgruppenorientiert sein, also beispielsweise „Wir wollen, dass auch unter 50-Jährige Mercedes wieder cool finden“ oder performance-orientiert: „wir wollen Abos für unseren Online-Datingservice verkaufen.“ Kombinationen von Branding- und Performancezielen sind natürlich möglich.


Kreativagenturen

Die Kreativagenturen zeichnen sich aus durch besonderes Know-How zu den möglichen Kunden, deren Wünschen und Bedürfnissen sowie den psychologischen Tricks, diese zu wecken. Sie unterstützen unter Umständen auch bei der Strategiefindung oder der Definition sinnvoller Ziele für den jeweiligen Werbekunden. Ihre Hauptaufgabe liegt anschließend aber in der Erstellung von Werbebotschaften und Kommunkationskonzepten.


Mediaagenturen

Mediaagenturen haben klassischerweise Wissen zu den unterschiedlichen Werbeträgern und verteilen das Budget des Kunden optimal auf die verschiedenen Medien. Es gibt auch kombinierte Kreativ- und Mediaagenturen bei denen beide Schritte also unter einem Dach stattfinden.

Erste Seite 21 (30) Letzte